22.02.2024

Die Landesgartenschau öffnet ihre Pforten vom 15. Mai zum 6. Oktober 2024.

13.10.2023

Plötzlich, viel zu früh und für uns alle unfassbar ist am 5. Oktober unsere Kollegin, Mitarbeiterin und Freundin Maja van der Laan verstorben. Sie war eine der ersten Mitarbeiterinnen bei SINAI und ihr Verlust trifft uns alle tief. Wir versuchen die Lücke, die sie hinterlässt, mit den Erinnerungen an eine geschätzte Kollegin und einen wunderbaren Menschen zu füllen.

18.09.2023

Wir freuen uns ganz besonders über den ersten Preis im Wettbewerb Polygraphplatz Leipzig, in direkter Nachbarschaft unseres aktuellen Projekts Parkbogen Ost. Der Polygraphplatz schafft einen grünen Anschluss an den Parkbogen, verknüpft die Quartiere beiderseits und dient als lebendiges Zentrum für die lokale Gemeinschaft.

28.08.2023

Stadtnatur im Mix mit Spiel und Sport prägt den nur 4 Hektar großen Frankfurter Hafenpark. Die Eröffnung des ersten Bauabschnitts mit dem beliebten Skatepark feierte im Juli zehnjähriges Jubiläum. Die schön eingewachsenen Wildwiesen sind uns eine große Freude und ebenso ein Grund zum Feiern – auch dank der engagierten Pflege durch das Grünflächenamt Frankfurt.

12.07.2023

Spiel- und Sportgelegenheiten, Ruhebänke, Kiezplatz, Gemeinschaftsgärten, vielfältige Stauden- und Gehölzinseln: Im Ensemble Theodor-Loos-Weg in der Berliner Gropiusstadt finden Bewohner:innen aller Arten ihren Lieblingsort.

04.05.2023

Gemeinsam mit schlaich bergermann partner, Berlin, OBERMEYER Infrastruktur GmbH & Co. aus Dresden sowie ENGUITA & LASSO DE LA VEGA aus Madrid freuen wir uns über den 1. Preis zum Wettbewerb Neue Gertraudenbrücke in Berlin. Durch den elegant-zurückhaltenden Brückenneubau entstehen neue grüne Stadträume am Spittelmarkt als Gelenk zwischen historischer Mitte und dem Städtebau der DDR-Moderne.

23.03.2023

Wir sind stolz auf den ersten Preis im Wettbewerb für die Daueranlagen der Landesgartenschau Ulm 2030 - die komplexe Aufgabe war eine große Herausforderung! Umso mehr freuen wir uns gemeinsam mit unseren Partnern Machleidt und shp über die Würdigung unseres Beitrags für den Umbau von bisherigen Verkehrsräumen in grünere, leisere, vielfältigere und sinnlichere Stadträume.