16.07.2019

Wir freuen uns sehr über den 1. Preis beim Wettbewerb zur Landesgartenschau Kirchheim 2024. Unter dem Motto - Natur.verbunden - entwickelte Sinai einen Beitrag, der die Natur mitten in die Stadt holt. Heute eröffnet Bürgermeister Maximilian Böltl die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten.

15.04.2019

Fast ein kleines Wunder, wenn eine Baustelle endlich ein schöner Ort geworden ist. Gleich dreimal dürfen wir dieser Tage die Eröffnung „schöner Orte“ mitfeiern: in Bonn (12.4.), Heilbronn (17.4.) und Wittstock (18.4.). Wir freuen uns sehr, drei ganz unterschiedliche Projekte nun mit der Öffentlichkeit zu teilen – einen Sommer und länger.

07.03.2019

Mit einer Ausstellung und einer Präsentation wird der Masterplan für den Campus Reichenhainer Straße am 2. April der TU Chemnitz übergeben.

07.01.2019

Unser Wettbewerbsbeitrag zum „Besucherzentrum Hohe Geba“ in der Rhön (mit Kolb Ripke Architekten) ist eine landschaftlich-architektonische Hommage an die Faszination des Himmels, die Sterne und den Jahreslauf der Sonne – damit wünscht SINAI im Zeichen des zunehmenden Lichts ein spannendes Jahr 2019 voller Entdeckungen.

23.11.2018

Mit Projekten wie dem heimeligen Hopfengarten in Mainz (im Bild), dem Frankfurter Outdoor-Wohnzimmer Hafenpark oder der BUGA Heilbronn 2019 ist SINAI zwischen Rhein, Main und Neckar schon lange zuhause. Auch spannende Projektstandorte der kommenden Jahre liegen im Südwesten. Daher lässt sich SINAI mit einem Büro in Frankfurt am Main nieder.

16.10.2018

Ein Bundesgartenschaugelände, das bewohnt ist, ein begehbares Naturschutzgebiet inmitten der Stadt, ein Lärmschutzwall als Kletterpark – die BUGA Heilbronn 2019 ist der Impulsgeber zu einem umfassenden und außergewöhnlichen Stadtumbau. Das Aedes Architekturforum Berlin zeigt diesen städtebaulichen, architektonischen und ökologischen Wandel in einer Ausstellung vom 20. Oktober bis 29. November 2018.

19.07.2018

Gemeinsam mit Büro Machleidt für Städtebau und Stadtplanung gewann SINAI im April den Wettbewerb zur Masterplanung für die ehemalige Kaserne Potsdam-Krampnitz. Das Team erhielt nun den Auftragszuschlag. Das Areal wird in Zukunft eine neue Heimat für Wohnen und Arbeiten für etwa 10.000 Menschen bieten - und bedeutet damit nichts weniger als die Neugründung einer Stadt.