Tempelhofer Feld, Teilbereich Oderstraße

So wenig wie möglich –so viel wie nötig

Bilder

Partizipation mit der Berliner Bürgerschaft
Partizipation mit der Berliner Bürgerschaft

Partizipation mit der Berliner Bürgerschaft

Partizipation mit der Berliner Bürgerschaft
Partizipation mit der Berliner Bürgerschaft

Partizipation mit der Berliner Bürgerschaft

Hier könnte eine barrierefreie Rampe entstehen.
Hier könnte eine barrierefreie Rampe entstehen.

Hier könnte eine barrierefreie Rampe entstehen.

Baumpflanzung als erster Schritt des Maßnahmenplans
Baumpflanzung als erster Schritt des Maßnahmenplans

Baumpflanzung als erster Schritt des Maßnahmenplans

 Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens wurden 91 Bäume gepflanzt.
Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens wurden 91 Bäume gepflanzt.

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens wurden 91 Bäume gepflanzt.

Prototyp einer mobilen Bank
Prototyp einer mobilen Bank

Prototyp einer mobilen Bank

Prototyp einer mobilen Bank
Prototyp einer mobilen Bank

Prototyp einer mobilen Bank

© Manuel Frauendorf
© Manuel Frauendorf

© Manuel Frauendorf

Pläne

Vom Piktogram zum Entwurf
Vom Piktogram zum Entwurf

Vom Piktogram zum Entwurf

Wie sollen die Veranstaltungszonen aussehen?
Wie sollen die Veranstaltungszonen aussehen?

Wie sollen die Veranstaltungszonen aussehen?

Wo und in welcher Formation sollen die Bäume gepflanzt werden?
Wo und in welcher Formation sollen die Bäume gepflanzt werden?

Wo und in welcher Formation sollen die Bäume gepflanzt werden?

Maßnahmenplan
Maßnahmenplan

Maßnahmenplan

Handlungsstränge
Handlungsstränge

Handlungsstränge

Umbau Eingang Herrfurthstraße
Umbau Eingang Herrfurthstraße

Umbau Eingang Herrfurthstraße

Nischenbänke
Nischenbänke

Nischenbänke

Mobile, versetzbare Bank
Mobile, versetzbare Bank

Mobile, versetzbare Bank

Neue Sportelemente
Neue Sportelemente

Neue Sportelemente

Beschreibung

Barrierefreier Zugang, schattenspendende Bäume, Möbel für alle. Was ist wirklich notwendig für das Tempelhofer Feld? Dazu wurden Berliner Bürger/innen in unterschiedlichen Beteiligungen befragt und einbezogen, verschiedene Themenbereiche in Varianten dargestellt. Zielsetzung ist es, einen breiten Konsens für umzusetzende Maßnahmen herzustellen. 

Im Mai 2010 wurde das Gelände des ehemaligen innerstädtischen Flughafens Tempelhof geöffnet und als Naherholungsraum der Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Mit dem Volksentscheid vom Mai 2014 haben die Berliner/innen festgelegt, dass das Tempelhofer Feld (THF) im Wesentlichen in seinem derzeitigen Zustand geschützt werden soll. Zu diesem Zweck ist das Gesetz zum Erhalt des Tempelhofer Feldes (ThFG) im Sommer 2014 in Kraft getreten. Der zwei Jahre später fertiggestellte und partizipativ erarbeitete Entwicklungs- und Pflegeplan (EPP), stellt die Grundlage für weitere zu konkretisierende Maßnahmenumsetzungen dar (https://tempelhofer-feld.berlin.de/material/).

Für den Teilbereich an der Oderstraße ist das Büro Sinai beauftragt Umsetzungsmaßnahmen zu entwickeln, abzustimmen und sodann planerisch auszuarbeiten. Dies im Rahmen des THF-spezifischen Beteiligungsmodells mit intensiver Einbindung der Öffentlichkeit und Nutzer des Tempelhofer Feldes.

Der partizipativ entwickelte Maßnahmenplan für den Bereich Oderstraße wurde in eine Vorplanungsunterlage überführt. Die weitere Umsetzung erfolgt in Stufen und wird Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur, der Zugangssituationen, von Aufenthaltsqualitäten und Sportangeboten umfassen.

Mit den Baumpflanzungen im Frühjahr 2020 ist ein erster Schritt zur Umsetzung vor Ort gemacht.

 

Jahr
2020
Bauherr

Grün Berlin Stiftung, Berlin

Auftraggeber

Grün Berlin Stiftung, Berlin

Verfahren

Verhandlungsverfahren

Leistung

Objektplanung Freianlagen LPh 2-8
Infrastrukturkonzept

Umsetzung

seit 2018
Baumpflanzungen ab März 2020

Bauvolumen

Umsetzung in Einzelmodulen

Fläche

25 ha

Projektpartner

Beteiligungsverfahren: die raumplaner I Landschaft planen + bauen, Berlin
Medienerschließung: PST GmbH, Werder (Havel)