Landesgartenschau Schmalkalden 2015

Parkgewebe am Wasser
Neue Freiräume an Fluss und Teichen geben der Weststadt Halt und Identität.

Bilder

Pläne

Beschreibung

Westlich des mittelalterlichen Kerns Schmalkaldens befindet sich die Vorstadt in einem schwierigen Umbauprozess mit heterogenen Zwischenzuständen. Mit den neuen Parks an Schmalkalde und Fuchsenkothe besteht die Chance einer räumlichen Stabilisierung und der Herausbildung einer neuen Identität.

Die Teilräume entwickeln dafür die Gemeinsamkeiten einer übergreifenden Stadtlandschaft, in Materialität, Detailausbildung und der Entwicklung raumbildender Parkschalen aus Säulenbäumen, Großgräsern und Stauden. Dabei behält jeder Park sein eigenes Profil und Programm.

Der offene Westendpark inszeniert dabei die Freilegung der Schmalkalde und das Erleben dieses wilden Flusses inmitten der Stadt. Rasenterrassen folgen dem Schwung des Gewässerbogens. Auf der großen Parkwiese können große Veranstaltungen stattfinden. In die stadtseitigen Pflanzsäume sind Gartenfenster eingewoben.

Im Stadtpark werden romantische Stegpartien an den Siechenteichen mit neuen Promenaden am Quellteich der Fuchsenkothe verbunden.

Spielfenster im Parksaum bilden die Verknüpfung zu den angrenzenden Schulen.

Jahr
2015
Auftraggeber

Stadt Schmalkalden
LGS Schmalkalden GmbH,
Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Verfahren

Nicht offener Ideen- und Realisierungswettbewerb, 2010, 1.Preis

Leistung

Objektplanung Freianlagen LPh 1-8
Objektplanung Verkehrsanlagen LPh 1-8
Objektplanung Ingenieurbauwerke LPh 1-8
Fachplanung Technische Ausrüstung LPh 1-8

Umsetzung

Planung ab 2011
Bau 2013-2015

Bauvolumen

5,15 Mio. €

Fläche

7,4 ha

Projektpartner

Gewässerbau:
Dr. Ing. Harz, Beratender Ingenieur, Woltersdorf;
Gewässerbau, Ingenieurbauwerke
IB Probst, Meiningen
Nachunternehmer:
Bauleitung PSL Landschaftsarchitekten, Erfurt

Fotos

Philip Winkelmeier